Zu Maien, zu Maien die Vögelchen singen – Münchner Hofbräu Maibock

Ich bin ein Fan des Münchner Biers. Augustiner, Löwenbräu, Spaten, Paulaner und Hacker Pschorr sind alles herrliche, süffige Biere – mit Sicherheit mit die besten der Welt, konzentriert auf eine Stadt. Das Publikum am Viktualienmarkt oder am Chinesischen Turm ist aber auch verwöhnt, und, wenn ich mich regelmäßig mindestens alle zwei Jahre dazugeselle, erwarte ich nichts„Zu Maien, zu Maien die Vögelchen singen – Münchner Hofbräu Maibock“ weiterlesen

Es muss nicht immer Whisky sein – Sasse Münsterländer Lagerkorn

Korn ist eine stark reglementierte Spirituose. Der Münsterländer Lagerkorn aus dem Hause Sasse macht es einem Neuling in dieser Spirituosensorte aber dennoch schwer, denn mit dem, was man sonst im Supermarkt an Korn zu kaufen erhält (oft direkt an der Kasse, in Griffnähe für die Wirkungstrinker), hat dieser Korn überhaupt nichts mehr zu tun. Was„Es muss nicht immer Whisky sein – Sasse Münsterländer Lagerkorn“ weiterlesen

Piraten sind keine Rumkenner – Captain Morgan Original Spiced Gold

Rum-Kenner machen sich oft lustig über diese Art Würzrums, oder sind indigniert, wie man sowas überhaupt trinken kann. Das ist natürlich kurzsichtig. So eine elitäre Sichtweise hat den Cognac und den Brandy für die jüngeren Generationen fast ins Aussterben getrieben, während aromatisierte Gins* und Vodkas das Feld der Partyspirituosen regelrecht überrannt haben. Gewiss ist Captain„Piraten sind keine Rumkenner – Captain Morgan Original Spiced Gold“ weiterlesen

Das süße Leben – Monin-Sirup „Weißer Rohrzucker“

In extrem vielen Cocktails findet sich Zuckersirup als Zutat; hin und wieder, bei englischsprachigen Rezepten, nennt sich das auch simple syrup. Mit dieser 0,7-l-Flasche eines Sirups auf Rohrzuckerbasis von Monin ist man als Cocktailmixer für eine ganze Weile ausgestattet – und die Haltbarkeit ist auch gut, selbst mit Ausgießer auf der Flasche nutze ich eine„Das süße Leben – Monin-Sirup „Weißer Rohrzucker““ weiterlesen

Die Kutte hat er sich verdient – Basil Hayden’s Kentucky Straight Bourbon Whiskey

Die Tendenz bei Whiskey wie auch bei Whisky geht zur Zeit in die Richtung, keine Altersangabe mehr auf die Flasche zu schreiben. Statt „8 years“ steht nun „artfully aged“ auf der Flasche des Basil Hayden’s Kentucky Straight Bourbon Whiskey; beim auch aus dem Hause Beam kommenden Knob Creek Rye steht in analogem Neusprech „patiently aged“.„Die Kutte hat er sich verdient – Basil Hayden’s Kentucky Straight Bourbon Whiskey“ weiterlesen

Willkommen im Club – Havana Club Añejo 3 Años Rum

Zunächst – der Havana Club Añejo 3 Años ist nur im erweiterten Sinne ein weißer Rum, wie sein Name schon eigentlich klarstellt, obwohl er meistens wie ein Weißrum verwendet wird. Das erkennt man auch, wenn man ihn gegen das Licht hält: eine leichte, hellblonde Farbe deutet die 3 Jahre an, die er im Fass lag.„Willkommen im Club – Havana Club Añejo 3 Años Rum“ weiterlesen

Auf die russisch-amerikanische Freundschaft – Smirnoff Vodka

Vodka Cocktails will never teach you anything. Ted Haigh schrieb das in seinem Buch über vergessene Cocktails. In der Tat – in einer Bar gibt es außer Mineralwasser wahrscheinlich keine langweiligere Zutat als Vodka. Geschmacksarm und meist in Cocktails verwendet, die Alkoholbums kriegen sollen, bei denen man den Alkohol aber nicht rausschmecken soll – gähn.„Auf die russisch-amerikanische Freundschaft – Smirnoff Vodka“ weiterlesen

Saugkraftverstärker gesucht – Montecristo Open Junior

Kubanische Zigarren haben einen fast schon mythischen Ruf, sie gelten als die besten der Welt. Früher war das wahrscheinlich so, in modernen Zeiten haben andere Länder, insbesondere Nicaragua und die Dominikanische Republik, deutlich aufgeholt, und in manchen Bereichen Kuba vielleicht schon überholt. Das US-Embargo auf kubanische Produkte sorgt dafür, dass der riesige US-Markt bedient werden„Saugkraftverstärker gesucht – Montecristo Open Junior“ weiterlesen

Ein Apfel am Tag – Bulmers Original Cider

In den Irish Pubs meiner Studentenzeit gab es zwei Typen von Trinkern. Die einen, die sich das malzig-süße Guinness runterstürzten, und die, die mit dieser Art Bier nichts anfangen konnten, aber trotzdem ein bisschen Suff gebrauchen konnten. Letztere, zu denen ich meist gehörte, wandten sich oft dem irischen Apfelschaumwein, genannt Cider, zu. Abgesehen vom schlimmen„Ein Apfel am Tag – Bulmers Original Cider“ weiterlesen

Wer braucht schon Limette und Salz – Agavita Platinum Tequila Blanco

Tequila, Limette und Salz – ein Ritual, das viele aus Jugendzeiten und Saufgelagen kennen. Letztlich dient es nur dazu, den Fuselgeschmack billigsten Schrott-Mixto-Tequilas (wie dem mit dem Hut) zu überdecken. Das braucht man beim Agavita Platinum Tequila Blanco nun wirklich nicht, im Gegenteil. Beginnen wir außen: Die Flasche selbst ist sehr formschön, wuchtig, mit einem„Wer braucht schon Limette und Salz – Agavita Platinum Tequila Blanco“ weiterlesen