Bier am Freitag – Fischer Blonde Tradition und 3 Houblons Alsaciens

Mein Kontakt mit französischem Bier läuft, nun, sagen wir mal, schleppend. Immer wieder kaufe ich in den nahegelegenen Supermärkten auf französischer Seite der Grenze Bier aus dem Nachbarland, oft gebraut im Elsass; und immer wieder stelle ich fest, dass es mich nicht so recht wundert, dass die französischen Supermärkte viel belgisches und deutsches Bier anbieten,„Bier am Freitag – Fischer Blonde Tradition und 3 Houblons Alsaciens“ weiterlesen

Rosen und Pflaumen – Yumehibiki Rose Ume Liqueur

In ganz Ostasien sind sie verbreitet, besonders die Chinesen und Japaner mögen ihre leichten aber aromatischen Pflaumenliköre sehr. Der europäische Gaumen kennt sie eigentlich auch, gerade in chinesischen Restaurants hierzulande findet sich oft ein Gläschen davon als Absacker nach einem üppigen Essen auf dem Tablett mit der Rechnung, und hin und wieder habe ich sogar„Rosen und Pflaumen – Yumehibiki Rose Ume Liqueur“ weiterlesen

Bier am Freitag – Stone Viking Space Probe Hazy Double IPA

Mir geht es ehrlichwerweise oft so – ein Spontankauf wird vom Flaschendesign getriggert. Beim Stone Viking Space Probe Hazy Double IPA war es genau so. Das grandiose Etikett mit transparentem Hintergrund, das das Firmenmaskottchen mit den markanten Hörnern zeigt, vor einem Hintergrund einer Sternenkarte und mit der in krassem Kontrast zu diesem futuristischen Bild stehenden„Bier am Freitag – Stone Viking Space Probe Hazy Double IPA“ weiterlesen

Jamaikanische Nostalgie – Worthy Park Single Estate Reserve und Cask Finishes

Damals, als die Facebookgruppe „Der Rum-Club“ noch so richtig aktiv war, wurden hin und wieder spannende Events veranstaltet; es gab ein Rum-Club-Treffen in Köln, das ich sehr gut in Erinnerung habe. Auch online traf man sich, so denke ich gern an das Meeting mit Richard Seale, in dem er geduldig Fragen beantwortete. Oder die Präsentation„Jamaikanische Nostalgie – Worthy Park Single Estate Reserve und Cask Finishes“ weiterlesen

Kindergeburtstage und andere Erinnerungen – Stedeler’s Heuschnaps (amaro al fieno)

„Schnaps“ ist ein Wort aus der Umgangssprache, das nicht klar definiert ist. Manche sehen es als Synonym für „Spirituose“, oft im Zusammenhang mit der Wortherkunft des „Schnappens“, grob gemeint etwas Hochprozentiges aus einem kleinen Glas schnell zu trinken – also eher was, was dem Effekttrinken entstammt und weniger dem Genusstrinken. Das kann man theoretisch sowohl„Kindergeburtstage und andere Erinnerungen – Stedeler’s Heuschnaps (amaro al fieno)“ weiterlesen

Bier am Freitag – Pax Bräu Rhöner Hopfensonne

Grundsätzlich nur lokale Zutaten zu verwenden, das ist ein Trend, den immer mehr Hersteller aufgreifen. Natürlich sind es immer noch nur eine Handvoll Mutiger, die das wirklich konsequent durchziehen können (neulich habe ich bei der Fernsehkochshow „Kitchen Impossible“ einen schwäbischen Gastwirt aus der Nähe von Reutlingen gesehen, der selbst auf Pfeffer verzichtet, weil dieser nicht„Bier am Freitag – Pax Bräu Rhöner Hopfensonne“ weiterlesen

Die Mischung machts – Mount Gay XO Triple Cask Blend Reserve Rum

Man findet ja recht viel Material zweifelhafter Qualität, wenn man sich über Spirituosen, deren Herstellung und Geschichte informieren möchte. Alte Mythen halten sich lang, neue Fantasien breiten sich schnell aus, und oft genug haben Hersteller auch sehr großes Interesse daran, die eigene Variante der Geschichte von Rum und wie man ihn traditionell herstellt als die„Die Mischung machts – Mount Gay XO Triple Cask Blend Reserve Rum“ weiterlesen

Bier am Freitag – Grimbergen Blonde und Double Ambrée

Ich habe neulich erwähnt, dass mein lokaler Edeka-Markt eine sprudelnde Quelle toller Biere ist. In der Reihe mit den belgischen Bieren, die man dort findet, steht auch das Duo Grimbergen Blonde und Double Ambrée. Doch auch wenn die Aufmachung, die Sprache und die Regaleinsortierung auf belgisches Bier hindeutet, muss man hier vorsichtig sein. Der Hersteller„Bier am Freitag – Grimbergen Blonde und Double Ambrée“ weiterlesen

Ein neuer Lote ist wie ein neues Leben – Los Danzantes Mezcal Añejo

Wir sind es gewohnt, uns Lieblinge zuzulegen. Das Lieblingsessen, das nur bei der Oma so schmeckt, wie es soll, oder der Wein, den man durch viel Ausprobieren gefunden hat. Oder der Whisky dieser speziellen Brennerei aus Schottland, der ist die Krönung, der Geschmack ist einmalig und man freut sich darauf, sich abends ein Gläschen davon„Ein neuer Lote ist wie ein neues Leben – Los Danzantes Mezcal Añejo“ weiterlesen

Fifty Grades of White – Rhum Bologne und Montebello 50°

Wir sind in Europa lange Zeit auf eine Standard-Trinkstärke von 40% getrimmt worden. Das war für viele Whiskies, Rums, Wodkas und andere Spirituosen völlig normal, alles drüber wurde schon mit Argwohn betrachtet und mit einem „huihuihui, der ist aber stark“ kommentiert. Heute ändert sich das selbst für Massenmarktprodukte, da sieht man immer häufiger 42%, und„Fifty Grades of White – Rhum Bologne und Montebello 50°“ weiterlesen