Bier am Freitag – Corsendonk Agnus Tripel

Von meiner letzten Brüssel-Reise hatte ich so einige Spirituosen und Biere belgischer Provenienz mitgebracht. Leider wohne ich in einer Gegend, in der man keinen Respekt vor der Mühe solcher Beschaffungsarbeit hat – als ich das Auto ausräumte und eine Tasche mit einem belgischen Likör und zwei Flaschen des Corsendonk Agnus Tripel kurz vor der Eingangstür„Bier am Freitag – Corsendonk Agnus Tripel“ weiterlesen

Bier am Freitag – Straffe Hendrik Brugs Tripel Bier und Brugs Quadrupel Bier

Hier in Saarbrücken ist es inzwischen überraschend einfach geworden, qualitativ hochwertige Nischenbiere in Supermärkten zu bekommen – besonders Edeka tut sich da hervor, die Märkte hier sind besser ausgestattet als viele auf Bier spezialisierte Läden. Manches kriege ich da aber noch nicht, da greife ich dann bei Auslandsausflügen gern zu, wie hier beim Straffe Hendrik„Bier am Freitag – Straffe Hendrik Brugs Tripel Bier und Brugs Quadrupel Bier“ weiterlesen

Bier am Freitag – Paix Dieu Triple

Man weiß als regelmäßiger Leser meines Blogs ja inzwischen, dass ich nicht so viel von blumigen Stories halte, die viele Spirituosen- und Bierhersteller für ihre Produkte erfinden. Beim Paix Dieu Triple geht mir darum schon wieder das Messer im Sack auf, wenn ich lese, dass die Brasserie Caulier ihr Bier „bei Vollmond gebraut“ hat. Das„Bier am Freitag – Paix Dieu Triple“ weiterlesen

Bier am Freitag – Westvleteren 12 und Blond Trappistenbier

Ich habe „Sakrileg“ gelesen, ein unterirdisch schlechtes Buch, unfreiwillig komisch und handwerklich mangelhaft. Ich hoffe, ich trete hier keinem, dessen Lieblingsbuch das ist, auf die Füße, für mich ist es halt einfach unbegreiflich, dass so ein Machwerk soviel Erfolg hat – irgendwas macht Dan Brown dann halt doch richtig. Den heiligen Gral, der eine wichtige„Bier am Freitag – Westvleteren 12 und Blond Trappistenbier“ weiterlesen

Bier am Freitag – Oud Beersel Oude Kriek Vieille

Man kann Sachen so und so machen. Schnell, billig, auf den Massenmarkt ausgerichtet, für den unanspruchsvollen Trinker. Oder mit Geduld und Tradition, in kleinen Mengen, zu angemessenen Preisen, die auch die Rohstoffe und die Zeit mitfinanzieren: Wasser, Gerstenmalz, Hefe und Hopfen – und 400g Sauerkirschen pro Liter, das stellt das Etikett in mehreren Sprachen klar.„Bier am Freitag – Oud Beersel Oude Kriek Vieille“ weiterlesen

Bier am Freitag – Boon Geuze Mariage Parfait 2017

Neulich erst hatte ich eine Geuze vorgestellt, die ich aus Belgien mitgebracht hatte. Das war natürlich nicht die einzige Flasche dieses Bierstils in meinem Gepäck, heute stelle ich die zweite davon vor. Boon Geuze Mariage Parfait 2017 nennt sie sich, es handelt sich dabei um eine (laut Etikett) „Oude Geuze / Gueuze à l’Ancienne“, hier„Bier am Freitag – Boon Geuze Mariage Parfait 2017“ weiterlesen

Bier am Freitag – Oud Beersel Oude Geuze Vieille

Mitbringsel von Ausflügen haben den Charme, dass man beim Trinken nochmal die Erlebnisse etwas Revue passieren lassen kann. Aus Belgien bringe ich dazu gern Bier mit, vor allem Geuze, das ich als Sauerbierliebhaber sehr schätze. Manchmal sieht man für diese Bierspezialität auch die Schreibweise „Gueuze“, wahrscheinlich für die frankophonen Wallonen, die das initiale g ansonsten„Bier am Freitag – Oud Beersel Oude Geuze Vieille“ weiterlesen

Bier am Freitag – Westmalle Trappist Extra, Dubbel und Tripel

Zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Artikels weilte ich gerade in Brüssel und verkostete für den Spirituosenwettbewerb Spirits Selection by Concours Mondial de Bruxelles Schnäpse im Dutzend. Und das eine oder andere belgische Bier rann dabei abends sicher auch meine Kehle hinunter – ich liebe das Land für seine eigenständige, extrem lebendige Bierkultur. Trappistenbiere sind dabei„Bier am Freitag – Westmalle Trappist Extra, Dubbel und Tripel“ weiterlesen

Bier am Freitag – Timmermans Kriek Lambicus

Der Welt älteste Lambik-Brauerei? Das muss ja ein tolles Produkt sein, wenn man mit so einem Slogan auf dem Etikett werben kann. Kriek ist für mich immer ein Vabanque-Spiel, denn bei wenigen Bierstilen liegen Himmelhochjauchzend und Zu Tode Betrübt so nahe beieinander wie bei Kriek. Nachdem ich die Zutatenliste des Timmermans Kriek Lambicus gelesen habe„Bier am Freitag – Timmermans Kriek Lambicus“ weiterlesen

Bier um Vier – Leffe Brune

Das belgische Trappistenbier Leffe findet man, zumindest im Saarland, heutzutage überall selbst in Supermärkten. Man hat also ein weit über die Grenzen Belgiens hinaus verbreitetes Bier vor sich, das ein paar Mönche in dieser Menge gar nicht mehr brauen können; entsprechend wird es, im Unterschied zu vielen anderen Klosterbieren aus Belgien, insbesondere den Trappistenbieren, heute„Bier um Vier – Leffe Brune“ weiterlesen