Viva la revolución! 1921 Tequila Añejo

Manchmal tut sich was in Sachen Imagepflege bei Tequila. Neulich hatte der mexikanische Agavenschnaps einen Gastauftritt in der VOX-Fernsehdoku „Das perfekte Dinner“, der durchaus dazu angetan war, zumindest ein paar der Vorurteile abzubauen. Ein Paar, sie Mexikanerin, servierten den Gästen mexikanische Hausmannskost, und erläuterten dabei die Wichtigkeit der Nationalspirituose Mexikos, und dessen soziale Komponente bei„Viva la revolución! 1921 Tequila Añejo“ weiterlesen

Es klappert die Tahona am rauschenden Bach – Olmeca Altos Plata Tequila

Auf überraschend vielen Etiketten von Tequilaflaschen sieht man einen Esel oder ein Pferd. Manchmal auch einen Mühlstein. Woher kommt dies? Tatsächlich ist der Esel oder ein Zugpferd einst ein wichtiger Gehilfe bei der Herstellung von Tequila wie auch Mezcal gewesen: Das Tier hat die undankbare, mühselige Aufgabe gehabt, den erwähnten Mühlstein, im Mexikanischen tahona, zu„Es klappert die Tahona am rauschenden Bach – Olmeca Altos Plata Tequila“ weiterlesen

Pablo’s Echte – 1921 La Crema de México Tequila Cream Liqueur

Ich oute mich – einer der allerersten Cocktails, die ich wirklich schätzen lernte und dann öfters trank, war der Brandy Alexander. Ein schön sahniges Erlebnis, und mit dem Effekt der frisch geriebenen Muskatnuss etwas Besonderes, wenn man vorher mit dem Begriff „Cocktail“ eigentlich nur diese seltsamen Saftbomben ohne Alkoholgeschmack assoziierte. Heutzutage trinke ich ihn leider„Pablo’s Echte – 1921 La Crema de México Tequila Cream Liqueur“ weiterlesen

J.F. Kennedy hatte Recht – Tequila San José Silver

Eigentlich wollte ich meine Zeit nicht mehr mit Reviewschreiben für minderwertige Spirituosen verschwenden. Doch dann dachte ich mir – Fusel muss auch diskutiert werden, vielleicht sogar noch mehr als Qualitätsschnaps, denn sonst kauft am Ende jemand noch so einen Stoff, weil es praktisch keine Besprechung als Warnung davor gibt, ist dann wegen des grausigen Geschmacks„J.F. Kennedy hatte Recht – Tequila San José Silver“ weiterlesen

Älter bedeutet nicht auch weiser – Agavita Añejo Tequila

Scotch- und Bourbon-Trinker wie auch Rumfreunde sind immer auf der Suche nach lange gelagerten Exemplaren der Droge ihrer Wahl. Für viele ist das Alter ein Synonym für Qualität, und sie schauen eine Spirituose, wenn sie nicht mindestens 10 Jahre in einem Fass lag, gar nicht erst an. Für diese geriatrophilen Gourmets ist es meist eine„Älter bedeutet nicht auch weiser – Agavita Añejo Tequila“ weiterlesen

Fiesta Mexicana – Sparkle Donkey Tequila Reposado

Das Spirituosenbusiness ist ein traditionelles Business. Praktisch jeder größere Hersteller von Whiskey, Gin, Tequila und Rum beruft sich auf Jahrhunderte von Erfahrung, die innerhalb von Familien weitergegeben wird. Der Gründer der Firma wird als Fetisch auf der Flasche verewigt, oft erzählt ein Etikett dann noch eine salbungsvolle Anekdote über die Ursprünge, als der erste Schnaps„Fiesta Mexicana – Sparkle Donkey Tequila Reposado“ weiterlesen

Hufeisen bringen Geschmacksglück – Herradura Añejo Tequila

Es ist eine Faustregel, dass Spirituosen, die in Holz reifen, mit zunehmendem Alter immer weicher, aromatischer und weniger beißend werden. Durch die Durchlässigkeit des Fasses verdunstet der gröbste Alkohol, gleichzeitig findet ein Filterungsprozess mit dem Fassholz statt und schließlich gibt ein Holzfass auch noch Aromastoffe des vorher darin enthaltenen Geists oder zumindest der Baumart an„Hufeisen bringen Geschmacksglück – Herradura Añejo Tequila“ weiterlesen

Agavenfusel? Sierra Tequila Mixto Blanco und Reposado

Für viele ist das Wort Tequila synonym zu Sierra Tequila. Kein Wunder, als Marktführer in Deutschland mit einem absolut unverkennbaren Markenzeichen, dem Hut auf dem Drehverschluss (nein, er ist keine Zitronenpresse und hat auch sonst keine Funktion außer zu dekorieren!), und einiger verrückter, einprägsamer Werbespots läuft die Marketingmaschine rund – und in jedem Supermarkt ist„Agavenfusel? Sierra Tequila Mixto Blanco und Reposado“ weiterlesen

Wenn es schon billig sein muss, dann wenigstens mit etwas Stil – Agavita Tequila Blanco

Tequila hat schon eine gewisse Leidensgeschichte in Deutschland. Kaum eine Spirituose hat einen so schlechten Ruf, ist als Rachenputzer und Feuerwasser verschrien, wird scheinbar ausschließlich in seltsamen Ritualen auf ex gekippt, ist nur als Partysprit bekannt und viele erinnern sich ausschließlich an den schlimmen Kater „danach“. Die Hersteller sind selbst nicht zu einem unbeträchtlichen Teil„Wenn es schon billig sein muss, dann wenigstens mit etwas Stil – Agavita Tequila Blanco“ weiterlesen

Wer braucht schon Limette und Salz – Agavita Platinum Tequila Blanco

Tequila, Limette und Salz – ein Ritual, das viele aus Jugendzeiten und Saufgelagen kennen. Letztlich dient es nur dazu, den Fuselgeschmack billigsten Schrott-Mixto-Tequilas (wie dem mit dem Hut) zu überdecken. Das braucht man beim Agavita Platinum Tequila Blanco nun wirklich nicht, im Gegenteil. Beginnen wir außen: Die Flasche selbst ist sehr formschön, wuchtig, mit einem„Wer braucht schon Limette und Salz – Agavita Platinum Tequila Blanco“ weiterlesen