Biercocktails

Auf speziellen Wunsch der Craft-Bier-Facebookgruppe hier eine Zusammenstellung aller Biercocktails, die ich bisher ausprobiert und für gut befunden habe. Die Rezepte sind, wie auch bei meinen anderen Rezeptseiten, aus allerlei Quellen gesammelt. Die Fotos stammen von mir, ein Klick auf sie vergrößert die Ansicht. Bei den neueren Rezepten sind Zubereitungshinweise und der Erfinder des Rezepts„Biercocktails“ weiterlesen

Cocktailrezepte auf einen Blick

Auf dieser Seite sind alle Rezepte meiner „Cocktailwelt“ auf einen Blick versammelt, mit einem kleinen Vorschaufoto. Diese Seite ist, im Gegensatz zur „Cocktailwelt“ selbst, leicht durchsuchbar nach Cocktailnamen, Zutaten oder Cocktailerfindern. Wie auch die „Cocktailwelt“ wird diese Seite ständig ergänzt und erweitert – öfters vorbeischauen lohnt sich also. ⅔⅓f Die mit einem Stern (*) markierten„Cocktailrezepte auf einen Blick“ weiterlesen

Ich mach mir den Punsch wiede-wiede-wie-der mir gefällt – Swedish Punsch

Die Hintergrundgeschichte für dieses neue Experiment ist zweigeteilt. Einerseits habe ich eine große Flasche Arrak im Regal stehen, der nur wenig Einsatzzeit im Cocktailspiel bei mir bekommt. Andererseits habe ich in Ted Haigh’s Cocktailbuch den einen oder anderen klassischen Cocktail gesehen, den ich gern nachkochen würde – doch es fehlt mir eine vergessene Zutat: Swedish„Ich mach mir den Punsch wiede-wiede-wie-der mir gefällt – Swedish Punsch“ weiterlesen

Geh doch hin wo der Pfeffer wächst, Teil 2 – Pfeffervodka für den „Oyster Shooter“

Mein erster Versuch, eine Pfeffer-Spirituose herzustellen, ging gnadenlos in die Hose. Da man nie aufhören darf, wenn man eine Niederlage erlitten hat, versuche ich nun einen anderen Weg. Statt des versuchten Fat Washings gehe ich nun den Weg der Mazeration, also dem Kaltaufguss, einem der Infusion, dem Heißaufguss, das wir alle vom Teekochen kennen, verwandten„Geh doch hin wo der Pfeffer wächst, Teil 2 – Pfeffervodka für den „Oyster Shooter““ weiterlesen

Wer hat den Kokosschnaps geklaut? Kokosrum selbstgemacht, der erste Versuch

Ich bin immer dafür zu haben, auf natürliche Art und Weise Spirituosen zu aromatisieren. Ich habe schon Fat Washing versucht, was ziemlich in die Hose ging; das Räuchern von Getränken hat bessere Ergebnisse erzielt. Nun hier eine neue Idee. Eine beliebte Mischung ist Rum mit Kokosnussaromen. Verschiedene Hersteller bieten das schon flaschenabgefüllt an, das in„Wer hat den Kokosschnaps geklaut? Kokosrum selbstgemacht, der erste Versuch“ weiterlesen

Ananaswein selbstgemacht – Mexikanisches Tepache

Der Auslöser für diesen Versuch war, wiedereinmal, ein Cocktailrezept. Die frischerworbene Flasche Olmeca Altos Tequila Plata wollte ich für einen besonderen Cocktail einsetzen, und dann stolperte ich über eine Zutat: Tepache. Nach kurzer Recherche war klar: Das ist mexikanisches, hausgebrauter, leicht fermentierter Ananasbierwein. So eine appetitliche Idee konnte ich nicht auf mir sitzen lassen, und„Ananaswein selbstgemacht – Mexikanisches Tepache“ weiterlesen

Mal so am Rande – Salz- und Zuckerkrusten für Cocktails

Für Cocktailglas-Krusten habe ich ein tolles Werkzeug gefunden, das mir gut dabei hilft, Krusten schnell und mit wenig Aufwand herzustellen. Früher musste ich einen kleinen Teller finden, der vom Durchmesser her für das Zielglas passte, diesen Teller dann mit Zucker oder Salz bestreuen, und letzen Endes das Streugut nachher wegwerfen, weil ich es nicht vernünftig„Mal so am Rande – Salz- und Zuckerkrusten für Cocktails“ weiterlesen

Der Smoking für den Cocktail – Geräucherte Drinks

Es gibt viele Methoden, die sich die Wissenschaft der Mixologie ausgedacht hat, um Aromen von einem Medium auf das andere zu transportieren. Fat Washing habe ich schon ausprobiert, mit mäßigem Erfolg; Räuchern ist eine andere, die ich nun vorstellen wiĺl. Das Räuchern von Getränken hört sich seltsam an. Es klingt nach viel Aufwand und Materialeinsatz,„Der Smoking für den Cocktail – Geräucherte Drinks“ weiterlesen

Geh doch hin wo der Pfeffer wächst – und mach Szechuan Peppered Rum!

In Mixology 3/2014 wurde das Konzept des Fat Washings vorgestellt. Dabei geht es darum, fettgebundene Aromen auf eine Spirituose zu übertragen – Bacon Bourbon, Entenfettscotch und Pfannkuchencognac sind einige der Beispiele. Wichtig dabei ist, dass das Fett nur als Transportmedium genutzt wird, also um die Aromastoffe von der Quelle aufs Ziel zu transportieren. Im fertigen„Geh doch hin wo der Pfeffer wächst – und mach Szechuan Peppered Rum!“ weiterlesen

καφέ ντεμοντέ – Griechischer Old-Fashioned

Griechischer Kaffee ist eine herrliche Sache. Dicht und kräftig, mit ordentlich Zucker, belebt er bei großer Hitze Körper und Geist. In Urlaubshotels kriegt man ihn eher selten, denn man kann ihn nicht vorbereiten und hunderte Portionen davon raushauen, doch ein Schritt aus der Tür in die nächste Taverne, und eine Matrone macht Ihnen diesen Kaffee„καφέ ντεμοντέ – Griechischer Old-Fashioned“ weiterlesen