Echt stark – Siembra Valles High Proof Tequila Blanco

Siembra Valles High Proof Tequila Blanco Titel

High-proof, mindestens 46%, Navy strength, Fassstärke – das ist eine Gruppe von Buzzwords, die den Spirituosenfreund seit einiger Zeit umtreibt. Man gibt sich nicht mehr mit dem mutmaßlich „verwässerten“ oder „verdünnten“ Zeug zufrieden, man will richtig Hochprozentiges – denn, und so weit sind sich alle einig, Alkohol ist ein Geschmacksträger und entsprechend hat man einfach mehr im Mund, wenn das Label nicht nur läppische 40% Alkoholgehalt aufweist, sondern der Wert über die Fünfzigermarke oder noch höher steigt. Verdünnen kann man ja schließlich selbst noch, wenn es zu stark wird.

Für Rum und Whisky aus vielen Ländern ist das eigentlich problemlos, und man fand früher schon mehr als genug derartige Produkte. So manche Spirituosen haben jedoch Regelungen oder Gewohnheiten, die es etwas schwerer machen, sich an diesen Trend anzupassen – chilenischer Pisco beispielsweise begnügt sich in manchen Varianten schon mit 35%, peruanischer Pisco darf maximal 48% haben, kubanischer Rum darf gesetzlich eigentlich mit maximal 41% abgefüllt werden (dafür gibt es Ausnahmen). Und Tequila, da sind wir auch niedrigere Prozentwerte gewohnt, oft unter 40% sogar. Darum ist es aktuell noch eher ungewöhnlich, einen Agavenbrand wie den Siembra Valles High Proof Tequila Blanco zu finden, der schon im Namen verrät, dass er sich von der Gewohnheit lösen will und dem Sucher nach im Ethanol gebundenen Aromen mit 48% mehr anbietet als seine Konkurrenten. Wirkt es?

Siembra Valles High Proof Tequila Blanco

Kristallklar und ohne Fehleinschlüsse schwappt der High Proof Blanco im Verkostungsglas schwer hin und her. Es bildet sich ein durchgängiger Film an der Glaswand, der zunächst en bloque abläuft, und sich erst sehr spät in einzelne Beine aufteilt.

Ich bin vorbelastet, ich gebe es ja gerne zu, denn ich liebe den Duft von ungereiftem Tequila mehr als den jeder anderen Spirituose der Welt. Und der Duft des Siembra Valles Blanco hier gehört selbst darunter mit zu den hübschesten seiner Art. Herrliche Floralität, Rosenblätter, Jasmin, richtig viel Lavendel, frisch geschnittene Agave, da will ich gar nicht aufhören, dran zu schnuppern. Milde Orangenschale, Birne, ein Touch von Ananas, es kommt eine dezente Fruchtigkeit dazu. Unter all dem findet sich leichte Mineralität, aber nur ein Tick, in Richtung Tee und Harz. Hält man die Nase tief ins Glas, erkennt man einen Anflug von Alkohol und Motoröl, später auch etwas Apfelessig, aber nicht stechend oder störend. Fantastisch im Gesamtbild.

Siembra Valles High Proof Tequila Blanco Glas

Der Antrunk ist süß, mild, voller Eindrücke von gerösteter Agave und der dazugehörigen Blumigkeit und Mineralität. Ein superflauschiges Mundgefühl mit einer tollen, fetten Textur lässt einen auf dem Tequila herumkauen. Lavendel und Jasmin explodieren geradezu im Mund, Vanille, grüne Banane und Pfirsich bilden die süße Basis, das wirkt fast schon schokoladig in der Zusammensetzung. Dann aber entsteht auch eine sehr feurige Würze, weißer Pfeffer, Ingwer, vielleicht sogar etwas Chili. Hier könnten sich die 48% Alkoholgehalt auch zeigen.

Der Abgang ist mittellang, aber extrem effektvoll, mit viel Kraft und Fortführung der starken Aromatik. Agave setzt sich nun durch, feinherb, umami und den gesamten Gaumen belegend und leicht prickelnd. Grüne Eindrücke aus Aquariumkies und mineralisch-feuchter Beton kommen hervor. Der Nachhall ist dann plötzlich eiskalt, mit Kardamom, Minze und Eukalyptusfrische, die beim Atmen mit offenem Mund einen Kältehauch erzeugen. Sehr lange bleibt der Gaumen und die Zunge belegt, betäubt, bezaubert. Wow.

Für mich ist und bleibt ein gut und ehrlich gemachter Blanco die Krönung der Spirituosenwelt. Soviel Aroma, soviel Spannung, und trotzdem so lieblich, und das ohne Bearbeitung des Destillats. Das bekommt keine andere Kategorie so hin. Das trinke ich echt gern pur, oder aber in Drinks, in denen die Aromatik noch ein bisschen weiter aufblühen kann – zum Beispiel im Tequila Basil Smash. Das Basilikum passt herrlich zur Blütigkeit des Siembra.

Tequila Basil Smash Cocktail


Tequila Basil Smash
Eine Handvoll Basilikumblätter mit Stielen und ½ Zitrone muddeln.
2 oz Tequila blanco
½ oz Zuckersirup
Auf Eis shaken. In ein Gästeglas voll Eis abseihen.

[Rezept nach Helmut Barro]


Normalerweise erzähle ich hier noch etwas über die Flasche, das ist hier jedoch recht sinnfrei, die Flasche selbst ist völlig unauffällig, einfach und ohne irgendwelche Details, höchstens der schwarze Kunststoffstopfen könnte Erwähnung finden. Was ich jedoch dringend ansprechen will ist das Rücketikett: Was hier an Information geboten wird ist sensationell und in seiner Konsequenz das spannendste, was ich je auf einem Spirituosenetikett gefunden habe. Mit allen Details der Produktion, von der Ernte (Pflanz- und Erntedatum der Agave, Art der Jima – das ist das Werkzeug, mit dem die Agavenernter die Pflanze ernten) über Röstung der Agave (Kapazität der Öfen! Röstdauer!) und Fermentation (Größe und Art der Tanks! Bezeichnung der Hefe!) bis hin zur Destillation (Aufbau des Brennapparats! Kapazität!), findet der interessierte Tequilafreund alles, was er nur wissen können will. Das ist fantastisch, ein Vorbild für alle Hersteller, und es zeigt, dass man mit einem Rücketikett so unendlich viel mehr anfangen kann als es für dümmliche Marketingfantasien und Hirngespinste eines Illustrators zu verschwenden.

Der Kopf trinkt bei mir einfach mit. Wenn ich spüre und sehe, dass ein Produkt mit Herzblut und Ernsthaftigkeit gemacht wird, verzeihe ich sogar manche Mängel im Geschmack. Hier muss ich natürlich aber nichteinmal das, der Siembra Valles High Proof Tequila Blanco ist ein großartiger Tequila in jeder Beziehung, die man sich nur vorstellen kann.


Veröffentlicht von schlimmerdurst

Hüte dich vor denen, die nur Wasser trinken und sich am nächsten Tag daran erinnern, was die anderen am Abend zuvor gesagt haben.