Zigarre am Freitag – Rocky Patel Vintage 1990 Juniors

Rocky Patel Vintage 1990 Juniors Titel

Ich rauche wirklich nicht viel, Zigaretten habe ich mal im Studium probiert und schnell wieder abgelegt, die eine oder andere Zigarre dagegen kommt mir schon hin und wieder ins Haus. Also nicht ins Haus direkt, denn ich rauche nur im Freien, ich mag den Duft einer Zigarre für eine Weile, aber danach will ich in einem Zimmer ohne Qualm weiterwohnen. Darum sind Zigarren für mich entweder mit Freunden, die ich an Events treffe, ein Thema, oder aber im heißen Sommer, wenn man abends lange draußen sitzen kann. Nicht, dass der Sommer 2021 diesbezüglich wirklich viel zu bieten gehabt hätte, weder vom einen noch vom anderen, aber immerhin: Ich habe mich nach langer Abstinenz mal wieder umgeschaut, was die Tabakwelt so gerade zu bieten hat. Und die Rocky Patel Vintage 1990 Juniors konnten mich sowohl von der Aufmachung als auch von hier und da gelesenen Beschreibungen überzeugen. Und so landete der Inhalt der sehr attraktiv aufgemachten 5er-Blechbox in meinem Minihumidor, der genau meine Menge von maximal 8 Zigarren in dem von mir präferierten Kleinformat fasst.

Rocky Patel Vintage 1990 Juniors Aschenbecher

Die Juniors, das sind Perlas, ein Kleinformat, das eine gute halbe Stunde Vergnügen bereitet – alles, was diesbezüglich darüber hinausgeht, ist mir als Wenigraucher zuviel. Die Doppelbanderole ist im selben Design wie die kleine Blechdose, ich lasse sie fürs erste dran, während ich die Zigarre mit einem Doppelklingencutter anschneide und langsam entzünde.

Der Tabak der 5-7 Jahre alten Einlage stammt aus der Dominikanischen Republik und Nicaragua und wird von einem Umblatt aus Nicaragua zusammengehalten; das Deckblatt kommt aus Honduras und wurde 12 Jahre gereift (die Reihe wurde 2003 auf den Markt gebracht, daher auch der Titel „Vintage 1990“). Dieses ist glatt, aber leicht geadert, mit einem mittleren Braunton. Kalt riecht die Zigarre würzig, dunkel, leicht brotig, nach lang gelagertem Heu. Sie gibt auf Druck deutlich nach. 

Nach dem Anzünden sind die ersten Züge direkt angenehm, mit nur leichtem Zugwiderstand, das fühlt sich richtig gut an. Man sieht im Ruhezustand die Durchlüftung der Zigarre, toll a mano gewickelt. Von Anfang an ensteht üppiges Rauchvolumen, selbst der nicht gezogene Rauch riecht angenehm mild. Vom Geschmack her ist die Vintage 1990 sehr aromatisch, würzig, heuig, mit unterschwelligem Kakao; dennoch bleibt sie eher trocken, herb, leicht nussig, mit Eindrücken von Zedernholz, das könnte an der Ligero-Einlage liegen. Keinerlei Bittere oder Säure an der Anschnittstelle – insgesamt ein sehr rundes, volles Geschmacksbild, nicht zu süß, nicht zu würzig. Ich fühle kein Kratzen im Rachen, und selbst im letzten Drittel wird die Zigarre nie heiß. Einfach gut, und passt ideal zu einem Hefeweizen. Zu guter Letzt erwähne ich noch den geraden Abbrand, mit leicht abfallender Asche, wobei sie auch bei zwei, drei Minuten Rauchpause nicht ausgeht. Eine für meinen Geschmack nahezu ideale Zigarre. Da gibt es für mich nichts zu verbessern. 

Wie gesagt, eine gute halbe Stunde (die 20 Minuten, die in vielen Shops genannt werden, halte ich für hektisch!) raucht man daran, ich sitze dabei auf der Terasse und „genieße“ dazu meine oft etwas komplizierte Nachbarschaft – es hat hin und wieder etwas von sozialanthropologischer Fallstudie, so arrogant das klingt; da muss man durch, wenn man in einem klassischen Arbeiterviertel mit sehr hohem Migrationsanteil wie Saarbrücken-Burbach wohnt, wo die Gentrifizierung wahrscheinlich niemals ankommen wird. Nun, man sieht das „echte Leben“ hier, eine Lektion, die auch ihr Gutes hat. Ein schönes hopfiges IPA oder das erwähnte Hefeweizen dazu, und die Entspannung setzt am Ende doch ein.

Ich bin nicht böse, direkt die 5er-Dose dieser Juniors geholt zu haben – sie machen Spaß, sind unkompliziert und treffen meine Vorlieben, was Dauer und Geschmack angeht. Es gibt noch andere Vintage-Zigarren von Rocky Patel, diese werde ich mir nach dieser Box sicher auch noch anschauen.

Veröffentlicht von schlimmerdurst

Hüte dich vor denen, die nur Wasser trinken und sich am nächsten Tag daran erinnern, was die anderen am Abend zuvor gesagt haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.